Kinderwelten. Wunder, Schrecken und Wünsche.

Die Kunst und die Musik ist die Verbindung aller Kulturen.

 
Heute haben wir nicht nur mit Farben gemalt sondern auch mit Noten Geschichten illustriert.

Europa ist Heimat. Für Geflüchtete ist dieser Flucht- und Sehnsuchtsort zunächst als ein Zwischenraum mit dem Ausblick auf Frieden und Rückkehr in die Herkunftsländer gedacht. Krieg ist jedoch weiterhin allgegenwärtig. Europa erweist sich zunehmend als eine neue Heimat mit vielfältigen Chancen und Risiken – zwischen bleiben wollen und bleiben müssen.

Während Geflüchtete Europa als Sehnsuchtsort und Problemfeld wahrnehmen, das vielfältige Gefahren des Scheiterns und der Unmöglichkeit des Ankommens birgt, ist in den Bevölkerungen bei aller Solidarität auch eine diffuse Unsicherheit zu beobachten, die sich bis zu der tiefempfundenen Sorge steigert, dass Lebensgewohnheiten und die eigenen Traditionen ins Wanken geraten.

Im Spannungsfeld von solch fragilen Sicherheiten, Werten und der Wahrnehmung von Differenzen und Widersprüchen in den Vorstellungen von Europa als Heimat entsteht ein gestalterischer Raum, der Freiheiten für vielseitige, künstlerische Auseinandersetzungen eröffnet.

Mit diesem Projekt wollen wir den geflüchteten Kindern besondere Aufmerksamkeit widmen und ihnen die Möglichkeit geben, ihre schrecklichen Erlebnisse durch kostenlose Malunterrichte und künstlerische Betreuung zu verarbeiten. 

Impressionen …

Gefördert vom