03_03_01_01_bigEin Aquarell (von lat. aqua Wasser) ist ein mit wasserlöslichen, nicht deckenden Farben angefertigtes Bild. Dabei werden die aus einem Bindemittel (Gummi arabicum) und Farbpigmenten bestehenden lasierenden Farben mit Wasser verdünnt und mit einem Haarpinsel auf Papier, Pergament oder andere Materialien aufgetragen. Im Unterschied zu Gouache und Tempera schimmert der Malgrund durch die Farben hindurch. Farbmischungen entstehen in der Regel durch das Übereinandermalen verschiedener transparenter Farbschichten. Weiß entsteht dort, wo der Papiergrund ausgespart wird.

In den Freizeitkursen zur Aquarellmalerei werden sowohl die klassischen Aquarelltechniken als auch experimentelle Übungen mit unterschiedlichen Materialien unterrichtet.

In kleinen Gruppen (maximal 12 Teilnehmer) gehören theoretische Ausführungen zu Komposition und Farbenlehre genauso zu den Lerninhalten wie deren Anwendung in unterschiedlichen Bildmotiven.

Landschaften (bei schönem Wetter wird auch mal draußen gemalt), Blumen, Stillleben und auch Akte entstehen unter der Anleitung erfahrener Dozenten.

Das stilvolle Ambiente mit hellen und großzügigen Unterrichtsräumen sorgt für ein angenehmes Unterrichts- und Lernklima.

Gemeinsame Ausstellungen der Kursteilnehmer und Besuche von Museen ergänzen das Programm.
Gebühren

Die Kursgebühren betragen bei einer Kurszeit von drei Monaten und einmal pro Woche stattfindenden Unterricht in einer Gruppe von maximal 12 Teilnehmern 210 Euro, bei einer Kurszeit von sechs Monaten 390 Euro. Anmeldegebühren fallen nicht an.
Kurszeiten

Dienstags 19.00 Uhr bis 21.30 Uhr
Mittwochs 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Donnerstags 19.00 Uhr bis 21.30 Uhr

Sie sind herzlich eingeladen, zu einer Schnupperstunde bei uns vorbeizuschauen.