Studentin und Künstlerin an der Kunstakademie

info@kunstakademie-wetter.de

Otto-Holzapfel-Straße 77
59427 Unna
Deutschland

„Mein Weg auf dem Weg zur Kunst…“ oder „Wie ich zur Kunstakademie Wetter kam…“

Wenn die anderen glauben, man ist am Ende, so muss man erst richtig anfangen.

Konrad Adenauer

Genau das tat ich, als ich nach mehrjährigem Malen in meiner Freizeit 2008 bei Boesner in Witten landete, um – wie schon einige Male zuvor – an einer Vorführung für Künstler teilzunehmen.

Bei dieser Vorführung handelte es sich um die Portraitmalerei. Olga Vinnitskaya sollte das Publikum in die Geheimnisse der Portraitmalerei einweihen. „Na gut“, dachte ich mir, „sei’s drum“. Olga Vinnitskaya war mir gänzlich unbekannt. Ich hatte Glück und erwischte gleich einen Platz in der ersten Reihe.

Frau Vinnitskaya holte eine Leinwand hervor, die sie schon im Vorfeld mit der Zeichnung eines Kopfes versehen hatte; und siehe da, es handelte sich bei dem Portrait um den 1. Bundeskanzler der Republik Deutschland „Konrad Adenauer“. Das konnte doch kein Zufall sein, denn seit 36 Jahren war ich schon in Dortmund für die gleichnamige Stiftung beruflich tätig.

Meine Spannung stieg. Olga erklärte – auch für mich verständlich – den Kanon des Kopfes eines Menschen so, dass ihre Art bei mir Neugierde weckte. Nach der Vorführung wollte ich mehr über die Portraitmalerei wissen; soviel zum „richtig Anfangen“. Ich meldete mich an der Kunstakademie Wetter zu einem Wochenendworkshop an.

Haus Hove in Wetter war die Adresse der Kunstakademie, ein schönes altes Gebäude. Als Olga mich dann begrüßte und durch das Haus führte, in der ihr eigenen herzlichen Art, fühlte ich mich gleich sehr wohl. Es war, als ob ich zu Hause angekommen war. Nach dem Wochenende war ich Feuer und Flamme.

Ich machte mich schlau, was die Kunstakademie Wetter alles zu bieten hat. Ich überlegte hin und her, ob ein Studium neben meiner täglichen Arbeit für mich zu schaffen wäre. Schlussendlich entschied ich mich für den Wochenendstudiengang Malerei und Grafik. Ein lang gehegter Traum, das Handwerk der Malerei zu erlernen, wurde Wirklichkeit. Auch heute noch, nach 3 Jahren Studium, bereitet mir der Umgang mit den vielfältigen Facetten der Kunst und den Menschen in der Kunstakademie Wetter viel Freude.

Das Geheimnis des Glücks liegt nicht darin, das zu tun was man liebt,
sondern das zu lieben, was man tut.

Sir James Matthew Barrie (1860-1937)

Diese Worte treffen besonders für Olga Vinnitskaya und ihr Team der Kunstakademie Wetter zu. Ich wünsche der Kunstakademie Wetter für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

Mary de West
(Jahrgang 1954, geboren in Dortmund)

P.S.: Meine Hobbys sind Yoga, Tanzen und kreative Tätigkeiten mit Pinsel und Farbe.