Isaura Gomes

Studentin und Künstlerin an der Kunstakademie

Hochstraße 16a
58300 Wetter (Ruhr)

E-Mail: info@kunstakademie-wetter.de
Telefon: 02335 970660
Mobil: 0174 2493228

 

Hallo liebe Kunstinteressierte,

mein Name ist Isaura Gomes. 1967 wurde ich in Portugal geboren und wanderte 1983 nach Deutschland. Seitdem wohne ich in Wetter und betrachte diese Stadt als meine Stadt – hier bin ich gerne und fühle mich wohl.

Das Malen ist eine Leidenschaft, die mich begleitet seit ich denken kann. Schon vor meiner Schulzeit war Malen und Zeichnen ein Zeitvertreib, den ich für mich wie ein Spiel entdeckte, oder besser gesagt: Es war ein Verlangen – als würde mich etwas von innen dazu antreiben, genau dieses zu tun.

Während andere Kinder in meinem Alter spielten, zog ich mich lieber zurück und malte. Ich malte mit dem Saft der Blumen, mit abgebrannten Holzstücken oder mit Farben, die man zum Streichen der Türen nutzt – nichts war sicher vor meinen Händen.

In der Schule waren die Lehrer immer angetan von meiner Kreativität. Sie versuchten, mich zu fördern, wo sie nur konnten. Ich nahm an verschiedenen Wettbewerben teil – mit Erfolg. Mit Fünfzehn meldete ich mich an einer Fernuniversität an. Doch wie so häufig meint es das Schicksal anders…

Im Jahr 2009 fand ich den Weg zur Kunstakademie Wetter. Ich war begeistert. Ich fühlte mich willkommen und wohl. Auch war ich fasziniert von Olga Vinnitskayas Können. Ich merkte sofort: „Hier bis du richtig!“ Ich spürte menschliche Wärme und hatte das Gefühl, hier noch Einiges lernen zu können.

2010 entschloss ich mich, das Studium für Malerei und Grafik sowie für Kunstgeschichte an der Kunstakademie zu belegen. Sowohl die gegenständliche Malerei als auch die abstrakte Malerei brauchen ein Konzept. Von der Grundlage des Zeichnens, der Komposition, der Farbtheorie und der Farbharmonie (z.B. Wetterstimmung) bis hin zur Bildaussage wird hier unter fachlicher Anleitung alles gelehrt. Meiner Neugier war geweckt. In verschiedenen Maltechniken und mit verschiedenen Hilfsmittel entstehen die schönsten Werke. Seitdem besuche ich die Kurse der Kunstakademie regelmäßig. Als Schülerin von Olga Vinnitskaya konnte ich meine künstlerischen Fähigkeiten weiterentwickeln, meine Ausdrucksfähigkeit steigern, meine Techniken verfeinern und den Umgang mit Farben verbessern.

Beim Malen versinke ich in eine andere Welt, wo die Seele den Pinsel führt – ein unheimliches Gefühl, sich richtig fallen zu lassen. Das Entstehen aus dem Nichts, wenn ich richtig tief darin versunken bin. Ich höre und sehe nichts um mich herum, und das entfaltet meine Kreativität. Am Anfang steht eine Idee des Bildes, eine Vision, und ich versuche darauf hinzuarbeiten. Aber dann – im Prozess des Arbeitens – kommen mir oft noch weitere Ideen. Ich versuche, das Erlernte umzusetzen; mein Wissensdurst ist noch größer geworden. In einem Bild kann ich allen meinen Gefühlen durch meine Hände Gestalt geben und dadurch andere Teil haben lassen. Wenn ich vor der Staffelei sitze, bin ich völlig entspannt und kann mich ganz der Malerei widmen. Am Ende entsteht ein Bild – mein Bild. Richtig zufrieden bin ich eigentlich nie. Oft denke ich, dass es noch besser, noch plastischer sein könnte, noch näher an meine Vorstellungskraft heranreichen sollte.

Mein Ziel ist es, mich noch mehr zu motivieren, meine Ziele und Träume zu erreichen, meinen Gedanken noch mehr Ausdruck zu verleihen und irgendwann dieses Ideal zu erreichen – meine Identität, ein Teil von mir, das die Neugier und das Interesse an der Kunst – an den Menschen – weckt.

Meiner Meinung nach steckt in jedem von uns eine kreative Quelle. Oft bleibt sie unentdeckt, doch wenn man sie findet, kann sie ein Leben verändern.

Ich wünsche allen beim Betrachten meiner Bilder viel Spaß.

Isaura Gomes