„Heimat Europa, Brüche und Visionen“

„Heimat Europa, Brüche und Visionen“ – was für ein breites, umfangreiches interdisziplinäres Themenfeld. Wieviel ist darüber schon geschrieben, gesagt und debattiert worden? Gutes und weniger Gutes. 
Lassen Sie mich heute einige Gedanken dazu ausschließlich aus dem Blickwinkel der Kunst vortragen. 

Die Kunst als solche hat den unschätzbaren Vorteil, dass sie sozusagen vollkommen neutral ist. Sie ist an keine Vorschriften und sehr wenige staatlichen Gesetze gebunden. Man kann der Kunst nicht vorwerfen, dass sie parteiisch ist oder irgend jemanden bevorzugt oder benachteiligt. Es gibt sogar keine eindeutige Definition der Kunst. 
Die Kunstakademie Wetter hat sich mit diesem Thema ein Jahr lang auseinandergesetzt. Dabei sind 56 Gemälde von 30 Künstlern herausgekommen, die in der heutigen Ausstellung präsentiert werden. Die Gemälde sind mit verschiedenen Techniken gemalt worden, wie z.B. Puring, Tenebrismus, Flechttechnik. Ich will sie jedoch nicht mit Fachbegriffen langweilen.
Genießen Sie die Ausstellung!